Łeba, die Stadt der Sonne und des Meeres

Łeba ist ein malerisch gelegener Bade- und Erholungsort sowie eine der attraktivsten Ortschaften weit und breit an der polnischen Ostseeküste. Łeba hat ca. 4.000 Einwohner die hauptsächlich vom Tourismus und vom Fischfang leben.

Der Fischereihafen ist mit bezauberten kleinen Fischerhütten aus dem 19. Jahrhundert umgeben. Wo in den Jahren 1921 bis 1945 Max Pechstein ein bekannter Expressionist wohnte. Er schuf Figuren, Holz- und Linoleumschnitte, Mosaiken und malte Landschaften und Portraits. Pechstein war Mitbegründer der „Neuen Sezession“ und der Gruppe der Expressionisten „Die Brücke“. In Łeba wohnend verewigte er auf seinen Bildern das Leben der Menschen, die schönen Kieferwäldern, Wanderdünen, Boote, Sonnenauf- und Untergänge am Meer. Max Pechstein starb 1955 im Alter von 73 Jahren.

Auch ein moderner Jachthafen gibt es in Łeba. Mit 120 Liegeplätzen ist er das Zentrum für die Wassersportarten Windsurfing, Segeln in den Klassen OPTIMIST und LASER.

Dank seiner einzigartigen Lage besitzt Łeba ein heilendes Mikroklima und verbessert dadurch das wohlbefinden des menschlichen Körpers, nicht nur in der Hauptsession die von Juni bis August geht. Łeba liegt nicht nur am offenen Meer, sondern auch an der Mündung des Flusses Łeba. Der im 117 km entfernten so genannten polnischen Szwajcaria Kaszubska (Kaschubische Schweiz) entspringt, und den 71 km², bis zu 6 m tiefen Strandsee Łebsko speist. Welcher sich im weltbekannten Biosphärenschutzgebiet Słowiński Park Narodowy (Słowiński Naturschutzpark) befindet. Mit seiner größten  Naturattraktion – die großen weißen Wanderdünen. Im Osten befindet sich der See Sabsko, und somit ist Łeba von drei Seiten mit Wasser umgeben. Im Norden liegen die Zugänge zum wunderbaren Strand am Morze Bałtyckie (Ostsee). Man kann stundenlang am Strand spazieren gehen, und die frische salz- und jodhaltige Meeresluft genießen.

 

 Attraktionen und Sehenswürdigkeiten von Łeba sind,


 

default-2